NewsVerlautbarungen

Gründung der Deutschen Synode am 21. August 2020

“Our Lord Christ has, for once and for all, offered us the sword of wisdom to be grasped and used against madness, oppression and slavery. By the sacrament of baptism he has made us kings, prophets and priests so that we no longer have to adhere to oppression, arbitrariness and idiocracy.”

Auszug aus der Introduktion der Unabhängigkeitserklärung an die Synode des progressiven Zweiges der Liberal Catholic Church durch VRev. Daniel Becker, 21. August 2020

 

Zum 21. August 2020 hat sich die deutsche Diözese der Liberal-Katholiken vom LCC progressive branch (The Liberal Catholic Church worldwide progressive synod) abgelöst und ist nun als Liberal-Katholische Kirche in Deutschland unabhängig und eigenständig. Generalvikar Daniel Becker wird die Kirche ab dem 21. August 2020 als Regent Protector administrativ in Zusammenarbeit mit dem Bischof des Katholischen Bruderbundes leiten, bis die deutsche Kirchlichkeit in der Liberal-Katholischen Tradition durch einen Bischof der Mathew und /oder Wedgwood-Sukzession vollendet ist. 

 

19 Jahre ohne deutschsprachigen Bischof
35 Jahre ohne deutschen Bischof

Dieser Schritt ist Konsequenz aus der Jahrzehnte andauernden und gleichsam anti-deutsch motivierten Verweigerung zur Wahl und Konsekration neuer deutschsprachiger und auf deutschen Boden lebender Bischöfe für die Diözesen Deutschland und Österreich in der Kirchenprovinz Deutschland, Österreich und Mitteleuropa durch die Allgemeine Bischofssynode der LCC progressive branch. Seit dem Jahr 2001 bestehen Sedisvakanzen für die gesamte Kirchenprovinz. Die Untätigkeit der Allgemeinen Bischofssynode erzeugte den Effekt einer bislang 19 Jahre andauernden “Notregierung” durch den jeweiligen Vorsitzenden Bischof als Regionarbischof. Während dieser Zeit dezimierten sich durch grobe Vernachlässigung der Provinz und desaströse Personalentscheidungen die Zahl der Priester, Gemeinden, Mitglieder und der Finanzen so erheblich, dass die Kirche im Jahr 2015 in einem desolaten Zustand darniederlag. Alleine die intensive Zusammenarbeit des Kommissärbischofs Rt. Rev. Evert Sundien und seines Generalvikars VRev. Daniel Becker ermöglichte eine partielle Rekonstruktion der Diözese, die Wiederaufnahme der Zusammenarbeit mit der Diözese Österreich und steigende Bekanntheit der Kirche im ökumenischen Umfeld der katholischen Kirchen in Deutschland.

Geschichtlicher Hintergrund:
Die Regionarbischöfe der Liberal-Catholic Church Deutschland

Amtszeit Name
1935-1937 Nyssens, Ernest
1938-1945 LKK verboten Nationalsozialismus
1946-1955 Vreede, Adriaan
1955-1962 Lauppert, Norbert
1962-1985 Ringer, Gustav (D) letzter deutscher Bischof
1985-1986 Taylor, Eric (USA)
1986-2001 Hammer, Rudolf (A) letzter österreichischer Bischof
2001-2005 Hooker Ian
(LCC old synod) (USA)
Schisma, Übergangszeit
(conservative branch)
2003-2005 Tom Degenaars
(LCC new synod)  (NL)
Schisma, Übergangszeit
(progressive branch)
Beginn der Okkupationszeit
Unterbindung jeglicher Bischofskonsekrationen für Deutsche (Priester) in der BRD.
Vorsitzende US-Bischöfe der LCC progressive synod sind stets auch gleichzeitig Regionarbischöfe der BRD Diözese.
Ordinarius als Kommissärbischof:
Rt. Rev. Dr. Evert Anders Sundien (2005-2020) (S)
2005-2011 Warnon, M. (USA)
2011-2016 Zinsow, J. (USA)
2016-2020 Warnon, M. (USA)
2020
21. August
Ende der Okkupation und Autarkie
Liberal-Katholische Kirche in Deutschland
Soemer, Karl-Michael (D) Bischof Protektor
2020
31. August
Soemer, Karl-Michael Erzbischof
(Katholischer Bruderbund)

 

Erhalt der Tradition

Die Liberal-Katholische Kirche in Deutschland bleibt weiterhin im Selbstverständnis ihres Mutterzweiges und strebt im Zuge der Wiedererlangung der vollständigen Kirchlichkeit, nach Harmonie und Freundschaft mit den Liberal-Katholischen Synoden.

 

Auswirkungen für die Kirche in Deutschland

Liturgie und sakramentale Angebote bleiben von diesen Veränderungen unberührt, sämtliche Veranstaltungen finden ohne Änderungen und Beeinträchtigungen statt. Die bischöfliche Betreuung der Kleriker in den Niederen und Höheren Weihegraden ist im Katholischen Bruderbund sichergestellt.

 

Zukunft der geistlichen Zusammenarbeit im internationalen Umfeld

VRev. Daniel Beckers intensive Bemühungen zur zweigübergreifenden priesterlichen Zusammenarbeit und gegenseitiger Beratung haben seit 2015 zu einem Wiedererwachen der Verbindungen in der Liberal-Katholischen Bewegung weltweit geführt. Sowohl innerhalb des progressiven Zweiges der LCC, als auch zweigübergreifend werden nach der nun erfolgten Trennung weiterhin enge Kontakte gepflegt und vertieft. Innerhalb des progressiven Zweiges wurden im Vorlauf der Abspaltung bereits viele private Übereinkünfte zur inoffiziellen Fortführung internationaler geistlicher Zusammenarbeit mit dem Klerus der LKK in Deutschland vereinbart. Niemand möchte auf die verlässliche Dynamik der deutschen Kollegen verzichten. Die gleichgültige und somit zerstörerische Politik der Synode des progressive branch in der Liberal-Katholischen Kirche wird folglich nicht die seit 2015 so fruchtbaren Tatsachen vernichten können. Am deutschenfeindlichen Impuls wird die Kirche in Deutschland folglich keinen Schaden nehmen, sondern eher selbstbewußt erkraften.

 

Großer Dank an +Evert Sundien

Wir danken Rt. Rev. Evert Sundien für seine kraftvolle und liebevolle Leitung im Wiederaufbau der deutschen Diözese als Kommissärbischof. Nur durch seine mutige Unterstützung im Kampf um den Erhalt der Kirche konnte die Arbeit der zurückliegenden Phase seit 2015 getan werden. Wir sind ihm zu ewigem Dank und Anerkennung verpflichtet und hoffen auf eine baldige Wiedervereinigung auf Augenhöhe – in diesem seinem Geist. Die Freundschaft zwischen Bischof Sundien und seinem nun ehemaligen Generalvikar wird die sehr enge Verbindung der Kirchen in Schweden und Deutschland weiterhin sicherstellen.

 

 

Christus IN uns!