News

Zum Gedenken der Opfer von Münster

Veröffentlicht

Aufrufe: 45

In konzentrierter Atmosphäre haben Diakon Carsten Kempen (unabhängig-katholische Kirche) und VRev. Daniel Becker in einem gemeinsamen Gottesdienst am Jahrestag des verheerenden  Gewaltverbrechens in Münster der Opfer gedacht.

Vor genau einem Jahr wurden in Münster 20 Menschen schwer verletzt, 5 Personen kamen ums Leben. Der Täter beging nach der Tat Suizid. Diakon Kempen legte im Vorlauf zum Gottesdienst 25 rote Rosen in Gedenken an die Opfer am Gedenkort nieder.

Auch den anwesenden kleineren Menschen wurde im Gottesdienst der Zusammenhang der Ereignisse kindergerecht vermittelt und anhand der Verkündigungstexte durch eine gemeinsame Dialogpredigt erklärt. Zur andachtsvollen Stimmung trug wie immer die geistliche Freundschaft von VRev. Becker und Diakon Kempen zum Gelingen der intensiven Liturgie bei, und auch das anschließende Gespräch im Pfarrhausgarten brachte viele kirchliche und gesellschaftliche Themen zum Vorschein.

Auch nach (und besonders wegen) konzentrierter und andachtsvoller Liturgie kann der Mensch gemütserhoben und freudvoll im Tage weitergehen.