Frauenordination

Die Liberal-Katholische Kirche sieht in der Bestimmung von Frau und Mann keinen Unterschied. Das Eine kann ohne das Andere nicht bestehen (Yin und Yang) und bildet das Ganze. Deshalb haben bei uns alle Frauen, die die Bereitschaft und Eignung dafür zeigen, die Möglichkeit, alle Niederen und Höheren Weihen zu bekommen, genauso wie Männer.

Priesterweihe von Elfriede Hafner (Gemeinde Wien)

In Österreich ist VRev. Elfriede Hafner die erste Frau (Bild), die die Priesterweihe erhalten hat. Aber auch in England, USA, Deutschland, den Niederlanden und Dänemark gibt es bereits Frauen, die als Priesterinnen oder Diakonninnen in der LKK mitwirken.

Leider gab es aber genau deswegen eine Spaltung in der Liberal-Katholischen Kirche. Darum haben wir den ehemaligen Zweig verlassen, bei dem die Frau nur den Weg einer Diakonisse gehen kann – dieser ist ein Marienweg. Die Diakonisse ist für diejenigen verantwortlich, die, aus welchen Gründen auch immer, nicht in der Lage sind, zu den Gottesdiensten zu kommen. Sie spricht mit diesen Menschen und bringt auf Wunsch auf die konsekrierte Hostie zu ihnen.

Die LKK in Deutschland und Österreich hat sich entschieden, den modernen Weg zu gehen. Daher ist hier die Frau gleichberechtigt, wie das mittlerweile in sehr vielen Ländern der Welt ist.