Credi

 

 

Akt des Glaubens

(Leadbeater)

 

Wir glauben dass Gott Liebe und Kraft ist,
Wahrheit und Licht,
dass vollkommene Gerechtigkeit die Welt regiert,
dass alle seine Kinder Ihm einst zu Füssen sitzen werden,
wie weit sie auch abirren mögen.
Wir glauben an die Vaterschaft Gottes,
und an die Bruderschaft der Menschheit.
Wir wissen, dass wir Ihm am Besten dienen,
wenn wir unseren Nächsten mit ganzer Kraft dienen.
So möge sein Segen auf uns ruhen und Friede für immerdar.

Amen.

 

Bekenntnis von Nicäa

original

Wir glauben an einen Gott, den allmächtigen Vater,
Schöpfer des Himmels und der Erde,
aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge.

Und an einen Herrn, Jesus Christus,
den alleingeborenen Sohn Gottes,
von Seinem Vater gezeugt vor allen Zeiten,
Gott von Gott,
Licht von Licht,
wahrer Gott von wahrem Gott.
Gezeugt, nicht erschaffen,
einer Wesenheit mit dem Vater;
durch Ihn sind alle Dinge erschaffen.

Er ist für uns Menschen und um unseres Heiles willen vom Himmel herabgestiegenund hat aus dem Heiligen Geiste und der Jungfrau Maria Fleisch angenommen und ist Mensch geworden.

Und Er ist auch für uns gekreuzigt worden.
Er hat unter Pontius Pilatus für uns gelitten und ist begraben worden.
Und Er ist wieder auferstanden am dritten Tage der Schrift gemäß,
und ist aufgefahren ‘gen Himmel;
Er sitzet zur Rechten des Vaters und wird wiederkommen in Herrlichkeit zu richten die Lebendigen und die Toten.
Seines Reiches wird kein Ende sein.

Und wir glauben an den Heiligen Geist, den Herrn und Lebensspender,
der vom Vater und dem Sohne ausgeht,
der mit dem Vater und dem Sohne zugleich angebetet und verherrlicht wird,
der durch die Propheten gesprochen hat.
Und an eine Heilige, Katholische und Apostolische Kirche.

Wir bekennen eine Taufe zur Vergebung der Sünden und erwarten die Auferstehung der Toten und das der zukünftigen Welt.

Amen.

 

Nicäno-Konstantinopolitanum

Wir glauben an einen Gott, den allmächtigen Vater, Schöpfer des
Himmels und der Erde, aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge.
Und an einen Herrn, Jesus Christus, den alleingeborenen Sohn Gottes, von Seinem Vater gezeugt vor allen Zeiten,
Gott von Gott, Licht von Licht, wahrer Gott von wahrem Gott.
Gezeugt, nicht erschaffen, einer Wesenheit mit dem Vater;
durch Ihn sind alle Dinge erschaffen.

Er ist für uns Menschen und um unseres Heiles willen vom Himmel herabgestiegen
und hat aus dem Heiligen Geiste und der Jungfrau Maria Fleisch angenommen und ist Mensch geworden.
Und Er ist auch für uns gekreuzigt worden.
Er hat unter Pontius Pilatus für uns gelitten und ist begraben worden.
Und Er ist wieder auferstanden am dritten Tage der Schrift gemäß,
und ist aufgefahren ‘gen Himmel;
Er sitzet zur Rechten des Vaters und wird wiederkommen in Herrlichkeit zu richten die Lebendigen und die Toten.
Seines Reiches wird kein Ende sein.

Und wir glauben an den Heiligen Geist, den Herrn und Lebensspender,
der vom Vater [und dem Sohne] ausgeht,
der mit dem Vater und dem Sohne zugleich angebetet und verherrlicht wird,
der durch die Propheten gesprochen hat.

Und an eine Heilige, Katholische und Apostolische Kirche.
Wir bekennen eine Taufe zur Vergebung der Sünden
und erwarten die Auferstehung der Toten und das Leben der zukünftigen Welt.

Amen.

 

Akt des Glaubens

(Wedgwood)

Wir glauben an einen Gott,
die heilige und glorreiche Dreieinigkeit,
die Drei, die in Einem sind,
den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist,
gleich im Wesen und gleich ewig.

An Gott, den Vater, dem die Welten entstammen und alles, was darin ist, sichtbar oder unsichtbar.
Und an den Allerheiligsten Gott-Sohn,
alleingeboren von Seinem Vater vor allen Zeiten,
nicht erschaffen, sondern hervorgehend;
einer Wesenheit mit dem Vater.
Wahrer Gott vom wahren Gott,
wahres Licht von wahrem Licht,
durch den alle Formen erschaffen wurden;
der um uns Menschen willen vom Himmel herabkam und das Kleid der Materie anzog, um sich in immer größerer Herrlichkeit zu erheben, zu einem Reich ohne Ende.

Und an Gott, den Heiligen Geist, den Lebensspender,
der vom Vater und vom Sohne ausgeht,
der gleich Ihnen ist in der Herrlichkeit,
der sich selbst durch Seine Engel offenbart hat.

Wir bekennen die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche,
die Gemeinschaft der Heiligen, die Taufe zur Vergebung der Sünden.
Wir erwarten die Auferstehung der Toten und das Leben der zukünftigen Welt.

Amen.

 

Paulinisches Glaubensbekenntnis
oder Christushymnus

Er, der in göttlicher Gestalt war,
hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein,
sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an,
ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt.

Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode,
ja zum Tode am Kreuz.
Darum hat ihn auch Gott erhöht
und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist,
dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie,
die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind,
und alle Zungen bekennen sollen, dass Jesus Christus der Herr ist,
zur Ehre Gottes, des Vaters

Amen.

 

Altgriechisches Glaubensbekenntnis
Apostolikum
 (in ökumenischen Gottesdiensten)

Ich glaube an Gott, den Vater, den Pantokrator;
Und an Jesus Christos, einen Sohn, den Einziggeborenen, unseren Herrn,
der geboren ist aus Heiligem Geist und Maria der Jungfrau,
der unter Pontius Pilatus gekreuzigt und begraben wurde,
am dritten Tag auferstand von den Toten,
aufstieg in den Himmel,
zur Rechten des Vaters sitzt,
von dannen er kommen wird, zu richten die Lebenden und die Toten;

Und an den Heiligen Geist,
die heilige Kirche,
die Vergebung der Sünden,
des Fleisches Auferstehung.

Amen.

 

Das christologische Bekenntnis von Chalzedon

Wir folgen also den heiligen Vätern und bekennen alle übereinstimmend:
Unser Herr Jesus Christus ist als ein und derselbe Sohn zu bekennen,
vollkommen derselbe in der Gottheit vollkommen derselbe in der Menschheit,
wahrhaft Gott und wahrhaft Mensch derselbe, aus Vernunftseele und Leib,
wesensgleich dem Vater der Gottheit nach,
wesensgleich uns derselbe der Menschheit nach, in allem uns gleich außer der Sünde,
vor Weltzeiten aus dem Vater geboren der Gottheit nach,
in den letzten Tagen derselbe für uns und um unseres Heiles willen [geboren] aus Maria, der jungfräulichen Gottesgebärerin, der Menschheit nach,
ein und derselbe Christus, Sohn, Herr, Einziggeborener
in zwei Naturen unvermischt, unverändert, ungeteilt und ungetrennt zu erkennen,
in keiner Weise unter Aufhebung des Unterschieds der Naturen aufgrund der Einigung,
sondern vielmehr unter Wahrung der Eigentümlichkeit jeder der beiden Naturen und im Zusammenkommen zu einer Person und einer Hypostase,
nicht durch Teilung oder Trennung in zwei Personen,
sondern ein und derselbe einziggeborene Sohn, Gott, Logos, Herr, Jesus Christus,
wie die Propheten von Anfang an lehrten und er selbst, Jesus Christus, uns gelehrt hat, und wie es uns im Symbol der Väter überliefert ist.

Amen.

Hypostase (griechisch hypóstasis, allgemein: „Grundlage“, philosophisch: „Seinsstufe“) ist ein Begriff, der seit der Spätantike in philosophischen Texten verwendet wird, zunächst für den konkreten Bestand einer Sache. In der christlichen Trinitätslehre wird er benutzt, um die drei göttlichen Personen (Vater, Sohn und Heiliger Geist) unter dem Gesichtspunkt ihrer jeweiligen Besonderheit zu bezeichnen, im Gegensatz zu dem ihnen gemeinsamen Wesen (ousía)(„ein Wesen – drei Hypostasen“).

 

 

Nichtoffizielle aber geschätzte Glaubensbekenntnisse

 

Das Massai Glaubensbekenntnis

Wir glauben an den einen Hohen Gott der aus Liebe die schöne Welt und alles Gute in ihr erschuf.
Er erschuf den Menschen und wollte, dass der Mensch in der Welt glücklich ist. Gott liebt die Welt und jede Nation und jeden Stamm der Erde.
Wir kannten diesen Hohen Gott in der Dunkelheit und jetzt kennen wir ihn im Licht.
Gott versprach im Buch seines Wortes, der Bibel, dass er die Welt und alle Nationen und Stämme retten würde.

Wir glauben, dass Gott sein Versprechen hielt, indem er seinen Sohn sandte, Jesus Christus, einen Mann im Fleisch, ein Jude dem Stamm nach,
arm in einem kleinen Dorf geboren, der sein Heim verließ und immer auf Safari war,
Gutes tat, Leute durch die Macht Gottes heilte, über Gott und die Menschen lehrte und zeigte, dass die Bedeutung der Religion Liebe ist.
Er wurde von seinem Volk zurückgewiesen, gefoltert und mit Händen und Füßen an ein Kreuz genagelt und starb.
Er lag im Grab, doch die Hyänen berührten ihn nicht, und am dritten Tag, stand er aus dem Grab auf. Er stieg zum Himmel empor. Er ist Herr.

Wir glauben, dass alle unsere Sünden durch ihn vergeben sind.
Alle, die an ihn glauben, müssen ihre Sünden bereuen und im Heiligen Geist Gottes getauft werden,
nach den Regeln der Liebe leben, und das Brot gemeinsam in Liebe teilen um andern die gute Nachricht zu bringen, bis Jesus wiederkommt.

Wir warten auf ihn.
Er ist lebendig.
Er lebt.
Das glauben wir.

Amen.

 

Das Soziale Bekenntnis

Wir glauben an Gott, den Schöpfer der Welt, und an Jesus Christus, den Erlöser alles Erschaffenen, und an den Heiligen Geist, durch den wir Gottes Gaben erkennen.
Wir bekennen, diese Gaben oft missbraucht zu haben, und bereuen unsere Schuld.
Wir bezeugen, dass die natürliche Welt Gottes Schöpfungswerk ist. Wir wollen sie schützen und verantwortungsvoll nutzen.
Wir nehmen dankbar die Möglichkeiten menschlicher Gemeinschaft an. Wir setzen uns ein für das Recht jedes Einzelnen auf sinnvolle Entfaltung in der Gesellschaft.
Wir stehen ein für das Recht und die Pflicht aller Menschen, zum Wohl des Einzelnen und der Gemeinschaft beizutragen.
Wir stehen ein für die Überwindung von Ungerechtigkeit und Not.
Wir verpflichten uns zur Mitarbeit am weltweiten Frieden und treten ein für Recht und Gerechtigkeit unter den Nationen.
Wir sind bereit, mit den Benachteiligten unsere Lebensmöglichkeiten zu teilen. Wir sehen darin eine Antwort auf Gottes Liebe.
Wir anerkennen Gottes Wort als Maßstab in allen menschlichen Belangen jetzt und in der Zukunft.
Wir glauben an den gegenwärtigen und endgültigen Sieg Gottes. Wir nehmen seinen Auftrag an, das Evangelium in unserer Welt zu leben.

Das bezeugen wir und bekräftigen das mit unserem Amen.

 

Das Sh’ma

Höre, Israel, der Herr ist unser Gott, der Herr allein!

[Und Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen,

von ganzer Seele und mit all Deiner Kraft.]

(Deuteronomium 6,4–5)