Ausbildung und Weiterbildung

Die LKK bietet Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen des Weges in das klerikale Amt.

Zur Zeit arbeitet die Diözese Deutschland mit Ausbildungsmaterialen der VKK (Vrij-Katholieke Kerk in Nederland) in Niederländischer und Englischer Sprache; Englischkenntnisse sind für das Arbeiten mit den Studienmaterialien folglich notwendig. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt in der Gemeinde Bonn im Rahmen von Wochenendkursen, die in der Regel alle ein bis zwei Monate stattfinden.

Die Ausbildung in der LKK erfolgt für den theoretischen Bereich größtenteils im Eigenstudium, das durch einen Geistlichen begleitet wird. Erlernte Inhalte werden während der Trainingswochenenden diskutiert und in den verschiedenen Gottesdiensten praktisch angewendet und geübt. Das regelmäßige und persönliche Erscheinen am Ausbildungsort ist notwendig.

 

  • Altsprachliche Kenntnisse (Griechisch, Latein, Hebräisch) sind keine Grundvoraussetzungen für den Ausbildungsbeginn. Jedoch sollte Interesse am Erwerb von diesbezüglichen Kenntnissen vorhanden sein.
  • Theologisches und/oder theosophisches Vorwissen ist zu empfehlen, ist jedoch keine Voraussetzung.
  • Für den Beginn der Ausbildung hinsichtlich der Entwicklung ins klerikale Amt ist die Mitgliedschaft in der LKK notwendig, denn die LKK ist keine esoterische-christliche Bildungseinrichtung per se.
  • Die Sakramente der Taufe und der Firmung müssen gültig gespendet worden sein, damit anschließende Weihen während (zumeist die Niederen Weihen) und nach der Ausbildung (Höhere Weihen) erfolgen können.
  • Die Ausbildung ist dem Grunde nach kostenlos. Wir bitten jedoch darum, durch Spenden den Ausbildungsbetrieb zu unterstützen.
  • Schulabschlüsse, Urkunden etc. sind für die Ausbildung und den Weg ins klerikale/geistliche Amt in der LKK völlig irrelevant.
  • Die Dauer der Ausbildung orientiert sich am individuellen Fortschritt, der persönlichen Einschätzung und der bischöflichen Entscheidung.
  • Es gibt keine mündlichen/schriftlichen Prüfungen oder sonstige Einschüchterungen.

 

Dem Grunde nach kann jeder und jede sich für einen Ausbildungs- / Schulungsweg bewerben. Voraussetzung ist die aufrichtige Absicht, in den Dienst im Sanktuarium / am Altar treten zu wollen, um im Folgenden den Dienst in den Niederen und/oder Höheren Weihen innerhalb der LKK zu tun. 

Ziel der Aus- /Weiterbildung ist der regelmäßige Dienst in der Kirche und die aktive Arbeit in der Gemeinde, Gemeinschaft, Meditations- oder Betgruppe vor Ort (als Kleriker, Ostearius, Lektor, Exorzist, Akolyth, Subdiakon, Diakon, Priester – je nach Charisma). Da die LKK in Deutschland sich im Wiederaufbau befindet, liegt der Fokus momentan im Bereich Pastorale.

 

Derzeitige Ausbildungskomponenten sind:

  • Fernkurs auf Englisch oder Niederländisch
  • Eigenstudium mit Hilfe breitgestellter Literatur
  • Praktische Ausbildung in Trainingseinheiten (Bonn)
  • Gespräche mit dem Geistlichen Ausbilder
  • Eigene Arbeit und Gestaltung in der Hausgemeinde / Meditationsgruppe / Betgruppe vor Ort

 

Bitte wenden Sie sich mit Fragen an Rev. Daniel Becker